Activated carbons for Tobacco applications and industries

TABAK-ANWENDUNGEN

Seit der ersten Entdeckung durch die Europäer vor mehr als 500 Jahren war der Tabakverbrauch ein umstrittenes Thema. Die Effekte sind gut beschrieben, speziell für das Rauchen veredelter Produkte wie Zigaretten, Zigarren und Pfeifen. Ungeachtet dessen hält der Konsum von Tabak an, und da der Markt in Bezug auf Geschmack und Geruch sehr subjektiv ist, erlebte die Modifikation dieser sensorischen Wahrnehmung die Integration von Aktivkohle in die Rauchvorrichtungen. Aktivkohlen mit großer Oberfläche werden in einer Reihe von Formaten eingesetzt, üblicherweise in Filterzigaretten, um diese Anforderungen anzusprechen.

Die Beliebtheit von Tabak ist ein weltweites Phänomen und daher ist der Markt für Aktivkohle signifikant. Jacobi Carbons hat auf der Basis nachhaltiger Kokosnuss-Rohmaterialien eine Reihe von Aktivkohlen entwickelt, die die Industrieanforderungen an Leistung und Sauberkeit erfüllen und übertreffen und gleichzeitig den Fertigungsbedürfnissen der Tabakunternehmen und der Lohnhersteller entsprechen.

Anwendungen und Lösungen

für die Tabakindustrie

Filterzigaretten mit kombinierten Medien

Die Aktivkohlen der EcoSorb™ MB-Reihe von Jacobi werden weithin in direkter Kombination im Filter von Zigaretten verwendet. Bei Filtern mit kombinierten Medien, die auch als Dalmatinische Filter bezeichnet werden, werden die Celluloseacetat-Fasern mit Aktivkohle mit feiner Körnung ummantelt, bevor diese zur fertigen Filtereinheit geformt und anschließend an die Zigarette ‘geklebt’ werden. Die feine Maschengröße sorgt für eine schnelle Adsorptionskinetik, die wichtig ist, damit die Aktivkohle Substanzen bei den kurzen Kontaktzeiten, die bei jedem ‘Ziehen’ an der Zigarette zur Verfügung stehen, adsorbieren kann. Weitere Produktentwicklungen werden auch zur Verbesserung der Fertigungsprozesse und zum Variieren der Zieladsorption der Bestandteile des Tabakrauchs unternommen.

Hohlraum-Filter

Mehr in Form eines traditionellen Aktivkohlefilters verwendet, wird ein Hohlraum in der Filterspitze mit Aktivkohle gefüllt, die eine mittlere Körnung aufweist und Komponenten des Rauchs adsorbiert. Eine sorgfältige Balance in der Partikelgröße ist dabei erforderlich, um einerseits einen begrenzten Strömungswiderstand beim ‘Zug’ des Rauchers, aber andererseits auch eine ausreichende Adsorptionskinetik sicherzustellen, um die gewünschten Tabakbestandteile einzufangen. Die Aktivkohlen der EcoSorb™ C-Reihe von Jacobi bieten die perfekte Balance dieser beiden Schlüsselelemente und beinhalten gleichzeitig die Verbesserungen, die von uns als Hilfe bei der Herstellung von Filterspitzen bereitgestellt werden.

Andere Einsatzmöglichkeiten

Aktivkohle wird auch in kleinen, porösen Kapseln verwendet, die in andere Rauchvorrichtungen integriert werden können, z. B. in Pfeifen und Halter, um die gleiche Funktion wie bei einer Integration in die Filterspitzen von Zigaretten auszuführen.

Der Transport und die Lagerung von Tabak vom Erzeuger zum Markt ist erforderlich und als Naturprodukt erfordert er häufig den Einsatz von Konservierungsmitteln und Pestiziden. Diese werden vor der Verarbeitung in der Umwandlungsanlage entfernt, und die Steuerung der Emissionen dieser Chemikalien in die Umwelt erfolgt effektiv mit Aktivkohle-Filtervorrichtungen.

In ähnlicher Weise werden dort, wo das Rauchen innerhalb von Gebäuden gestattet ist, z. B. in ‘Raucherbereichen’ von Flughäfen, Restaurants und andere öffentlichen Räumen, zunehmend Aktivkohlefilter in Aufbereitungsvorrichtungen integriert. Das schnelle Wachstum bei Effektivität und Erfolg von Wohnraumlüftungen (HAF – Home Air Filtration) liegt auch im Wunsch begründet, Tabakrauch aus der Wohnung und aus dem Büro zu entfernen.

Für weitere Informationen zum Einsatz von Produkten von Jacobi in Tabak-Anwendungen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung und unser Team freut sich Ihnen zu helfen.